Dreamers Place header image 3

…Norwegen

Ein großer Traum ist wahr geworden…
wir sind auf große Fahrt,
Richtung Norwegen gegangen…

Norwegen

Anlass war ein halbrunder Geburtstag von
meiner Ma…
sie hat sich das Schiff gewünscht und
wir uns das Reiseziel mit Bergen und Eidfjord.
Ein paar kleine Eindrücke mag ich
davon hier lassen :)

kleine Nordtour auf der Aida Sol
- Hamburg – Bergen – Eidfjord – Hamburg -
01.09 – 06.09.2013

Start in Düsseldorf am Flughafen
das Schild haben sie für mich gemacht :)

im Landeanflug auf Hamburg
Air Berlin

Ankunft in Hamburg nach 48Min
Hamburg, was für eine Freude

Der erste Blick aufs Schiff
die Größe hat uns umgehauen

kurz vor der Seenotrettungsübung
wie spielen schon mal den Untergang

beim Ablegen in Hamburg
ein gutes Zeichen

eins der vielen kleinen Schiffe,
die uns ein Stück die Elbe runter begleitet haben
Hafendampfer

kleiner Blick auf den Container Hafen
in die andere Richtung

Hamburger Michel
Michel mal anders

Blankenese
mit Fahne

Die erste Nacht und auch der erste Tag,
den wir komplett auf See verbracht haben,
war mit ordentlich Seegang, vielen hohen Wellen und
starkem Wind gespickt und wir Drei wissen jetzt,
daß wir absolut Seefest sind.
Ich fand das sooo toll, war oft an Deck und hab
im Strandkorb gesessen ;)

Mei, da wird man echt glücklich,
wenn man morgens wach wird
und man sieht die ersten Umrisse
der Berge in Norwegen…

Land in Sicht,
auf der Fahrt nach Bergen
die ersten Berge

Fjordbrücke vor Bergen
Brücke

Bergen
die drei bunten

die Stadt

meine Ma in Bergen :)
meine Ma in Bergen

In Bergen haben wir
u.a. eine kleine Stadtrundfahrt gemacht,
nachmittags sind wir dann auch nochmal
auf eigene Faust los…

Häuseransicht von Land

Im Hanseviertel
Hanseviertel

Schloß der Königsfamilie ;)
Schloß der Königsfamilie

Im Griegpark
im Griegpark

Jetzt beim Sichten der Bilder
wird mir nochmal mehr bewußt,
dass man das Gesehene einfach nicht in
Bilder packen kann :(
Bergen ist wie eine kleine Zuckerstadt,
viele viele Holzhäuser, die ihren ganz eigenen
Charme haben.
Alles ist in Fels gebaut und mir hat es so gut
gefallen, dass ich gerne noch ein paar Tage dran
gehängt hätte.
Ganz sicher war das nicht der letzte Besuch,
dieser schönen Stadt :)
Am Abend setzte das Schiff pünktlich ab
und es ging weiter Richtung Eidfjord.

Früh morgens im Eidfjord
Sonnenaufgang im Eidfjord

spiegelndes Meer

der erste Sonnenstrahl
der erste Sonnenstrahl

warme Sonnenstrahlen

Fels
Steinfall

Eidfjord war seltsam…
Ein klitzekleines Dorf,
eingefaßt in eine riesige Bergkulisse,
aber es war irgendwie künstlich…
viele kleine Häuschen, aber nirgends ein Mensch.
Es gab noch nicht mal ein Blättchen,
was rumlag, als wären sie mit dem Staubsauger durch.
So stelle ich mir eine Filmstadt in Hollywood vor.
Vielleicht war das alles auch nur unvorstellbar für mich,
keine Ahnung…

Eidfjord

Der Anleger
kleiner Anleger

Vormittags sind wir erst mal alleine unterwegs gewesen
und haben uns ein bißchen umgeschaut

Tourist Michel ;)
der Tourist im Eidfjord

ich mag Strassenschilder

linke Seite von Eidfjord

Kleine Fischerhütten
Fischerhütten

ich mag es, wenn sie lächelt :)
sie lächelt

Dann aber gab es den Moment,
wo die Freude so richtig groß war,
denn auf dem Weg zur Paddeltour…
Paddeltour

… kam dann doch noch der Moment,
wo ich mich fast wie zu Hause gefühlt habe.
Eine ganze Allee voller liebevoll umstrickter
Bäume, einer schöner, als der andere.

Yarnbombing im Eidfjord
(ich hab sooooo herzlich gelacht :D )
Yarnbombing in Eidfjord

Mein Lieblingsbaum
mein Lieblingsbaum

Ohne Witz, ich habe jeden einzelnen geknipst,
fand das sooo lustig.
Leider sprenge ich hier eh schon den Rahmen
und es ist einfach zu viel zum zu Zeigen – schade :(

Aida mit Kulisse
im Eidfjord

Nachmittags waren wir dann
mit dem Bus unterwegs.
Die Tour, die wir eigentlich machen wollten,
war leider abgesagt, weil ein Tunnel abgebrannt war.
So blieb nur diese Alternative…

Hoch ging es in die Berge,
zu einem Wasserfall
Wasserfall

Wasserfall 2

Aussicht

Fernsicht

einfach so

Das alte Hotel
fand den Hirsch klasse

Die Aussicht war ein Traum und die Luft erst…
als ob man frisches Quellwasser einatmet.
Danach ging es dann zu einem Naturzentrum
ich mag die Farben

Dort war ich Aug in Aug mit
einem Rentier – zwinker ;)
nein, er ist nicht echt

Nach der schönen Zeit auf dem Berg,
und dem herrlichen Wetter,
wäre ich lieber noch eine Stunde länger oben geblieben,
anstatt mir ausgestopfte Tiere und Forellen anzuschauen,
aber der Panoramafilm, war richtig gut,
da hat man dann die Gegend auch mal im Winter gesehen…
6m Schnee – ohhhh das wäre was – lach :D

Manche Dächer von den Hütten
sehen so aus…
Dach

und andere dann wieder so ;)
Ziege auf dem Gründach

Der Norweger ist absolut praktisch veranlagt.
Wird ihm das Gras auf dem Dach zu lang,
bringt er seine Ziegen und Schafe hoch.
Sie halten alles auf natürliche Weise kurz
und man braucht keinen Strom :D
Das ist doch mal ganz was anderes -lach…

Kleine Imressionen auf der Rücktour zum Schiff
Wasserfall unten angekommen

zum Schiff zurück

Kurz vor Ablegen des Schiffes,
saß ich auf dem Balkon und hab die Füsse hoch gelegt
Füsse hoch

Die letzten Blicke auf den Fjord und
die Berge, bei strahlendem Sonneschein,
der Mittags in Bergen schon zu uns kam
und uns den Rest der Reise tatkräftig unterstützt hat :)
schön

Fahrtwellen

Felsen

Schnee
Schnee

Und ein allerletztes Berg/Wasser-Bild
ein letzes Bild

Egal ob die Sonne scheint,
oder es grau ist und diesig…
die Kulisse ist gigantisch und
einfach nur beeindruckend.
Kaum vorstellbar…

Den letzten Tag,
den wir komplett auf See verbracht haben,
war für uns alle nur noch Schlumpern angesagt.
Einfach nur die Nase in den Wind halten
und viel Draussen sein, das war Programm.

meine Ma

Michels Lieblingsplatz
sein Lieblingsplatz

Und auch ein Teil von Gaby,
war wieder hier :)
ein Teil von Gaby

die Black Pearl kam auch vorbei
Black Pearl

beim gut-gehen-lassen
Küsschen

Und ich konnte es nicht fassen,
dass nun alles schon vorbei sein sollte

Abreise
gepackte Koffer

Und der obligatorische Blick zurück
wieder in Hamburg

Oh, mir ist es tatsächlich schwer gefallen von Bord zu gehen.
Und das ich, wo ich bei 5 Menschen am Strand in SPO schon
das Gefühl habe, es wird voll.
Ich hatte so ein Grauen vor dem Schiff und mir ging es eigentlich
immer nur um Norwegen bei der Reise, aber ich habe mich so an
alles gewöhnt.
Ok, die Ausflüge würden wir beim nächsten mal selbst gestalten,
aber alles andere ist wirklich beeindruckend.
Wir sind keine Partymäuse und mögen es normalerweise lieber ruhiger
und auch das geht an Bord.
Was man nicht mag, macht man einfach nicht.
Einen kleinen Nachteil hat das Ganze allerdings,
nach der Reise heißt es die Mitbringselpfunde wieder los zu werden – grins.
Denn auch das Essen hat glücklich gemacht -grrrrr :D

Vielen Dank fürs Lesen
und Teilen und
nun ist auch Schluß ;)