Dreamers Place header image 1

24. March 2015 · Comments Off

Aus dem Rest von den Gaby-Blank-Socken,
hab ich mir noch eine
Slouch-Mütze genadelt.

aus einem Rest und Sockenwolle

Von dem Blank war gerade noch genug übrig,
dass ich sie in Ringelform,
vereint mit grauer Sockenwolle,
nadeln konnte ;)

Just a Tönchen
am Kopf

Diesmal hab ich für die Mütze nur kleinere Nadeln genommen,
mit etwas weniger Maschen angeschlagen,
ansonsten ist sie genadelt,
wie mein roter Prototyp  :)

mit bunten Ringeln

Geht also auch gut mit Sockenwolle und mit Ringeln.
Nur hab ich jetzt leider überhaupt keinen Fitzel mehr,
von der Wolle übrig.
Dafür sind aber beide Projekte,
absolut die Meinen -freu :)

Comments OffTags: Mützen

21. March 2015 · Comments Off

Die Holst supersoft hat mich schon lange gereizt…
sooooo viele Farben gibt es in dieser Qualität,
da könnte man so richtig aus dem Vollen schöpfen.
Bei der Fühlprobe im Laden, habe ich dann
aber doch erst gekniffen.
Wie gut, dass da in einem Päckchen von Christiane,
zwei Knäulchen zum Ausprobieren,
auf mich gewartet haben :)

Zacke an Zacke

Im Atelyeah in Mönchengladbach hab ich mir dann
noch drei Farben dazu gekauft,
ein paar kleine Strickpralinen paßten auch …
freie Fahrt für meine Version vom Zackenschal.

softe Zacken
Softe Zacken

Zwei verschieden Anleitungen hab ich probiert,
wollte ich doch zuerst unbedingt kraus rechts stricken…
aber es sollte wohl nicht sein…
Ständig nur Geribbel, weil ich nicht sehen konnte, wo ich bin…
ich hab das einfach nicht hinbekommen.
Letztendlich hab ich mir dann selbst was gebaut,
zwar mit linken Maschen, aber für mich so am einfachsten.

am Hals

Grundgerüst:
107 M angeschlagen
zu Beginn  -3Reihen kraus Rechts – wie auch zum Ende
ssk, 5re, M1r, 1re, M1l, 5re, 2zus = Mustersatz
Den Mustersatz hab ich 7x wiederholt
am Anfang und am Ende jeder Reihe kommt noch die Randmasche dazu,
die ich als one-stitch-Icord gestrickt hab.
Die Rückreihen immer nur links ;)
Zum Schluss alles locker abketten

noch mal genauer

Diese Möglichkeit des Zackenschals gibt es sicher schon in
x-facher Ausführung und damit ist das Rad nicht plötzlich 8-eckig…
Das Grundgerüst ist lediglich die Erklärung,
wie ich zu diesem Schal gekommen bin :)

mit Schwung

Nun wußte ich ja noch nicht, ob das was mit dem Rand wird,
also hab ich zusätzlich noch versucht,
Fäden zu sparen und mir eine Ringelkombination
dazu ausgedacht.

im Ganzen

Immer Hin-und Rückrunde in jeweils einer Farbe…
bitte, ich kann es echt schlecht beschreiben,
wen es interessiert, schaut sich die Bilder
einfach nochmal genauer an.

nochmal genauer

Die Fäden hab ich an der Seite, so gut es ging,
mitlaufen lassen.
Gestrickt ist der Schal mit NS 4 und einfädig.
260cm x 42cm ist er groß und
wiegt dabei nur 202g.

schön gefaltet

Und…
zwischen vor und nach dem Waschen liegen hier echt Welten.
Gut, die Wolle ist immer noch eine derbere,
aber sie kratzt nicht und trägt sich wirklich gut.
Und ich mag total, wie sie sich anfühlt.
Kneifen ist da jetzt natürlich vollkommen überflüssig
und so hab mir umgehend nochmal Wolle für einen eigenen Schal
dieser Art gegönnt… – heheheh :D

der länge nach

…denn dieser hier ist gleich mal zu Christiane gereist.
Sie ist schließlich Schuld…,
nicht nur, dass ich nun schon wieder ein Wölleken hab, dass ich so mag…
sie ist auch Schuld, dass ich überhaupt die Wöllekes so mag.
Ohne sie und dieses eine Sockenpaar von ihr,
dass sie mir damals zum Geburtstag geschenkt hat…
wahrscheinlich wäre ich heute noch ohne eine einzige Masche,
ohne…
ne, ich mag da gar nicht weiter drüber nachdenken ;)

Comments OffTags: Tücher&Schals · wollige Geschenke